Fotospot Schafberg

August 22, 2021  •  Kommentar schreiben

Mitten im Salzkammergut liegt der markante Schafberg. Am Gipfel wartet ein fantastischer 360 Grad Rundblick über die Seen und Berge. Doch ein absolut einmaliges Naturschauspiel sind der Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Wie ihr diese erleben könnt, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

Info Schafbergbahn & Hotel Schafbergspitze

Der Schafberg mit seinem 1782m hohen Gipfel ist touristisch gut erschlossen. Der Gipfel liegt im Bundesland Salzburg - der normale Ausgangspunkt St. Wolfgang in Oberösterreich. 1893 wurde die Schafbergbahn eröffnet. Mit der 5,85km langen Zahnradbahn erreicht man bequem in 35 Minuten die Bergstation. Wenn man etwas Glück hat, findet die teilweise bis zu 25 Grad steile Fahrt mit einer der alten Dampflokomotiven statt. Bequem kann man zahllose wunderbare Ausblicke geniessen. Von der Bergstation sind es dann nur wenige Minuten Fußweg zum Gipfel. 

Wir haben uns für eine Übernachtung am Schafberg entschieden. Ganz oben am Gipfel steht das erste Berghotel Österreichs - das Hotel Schafbergspitze. Das große Haus bietet zwar keinen überragenden Komfort - aber ein besonderes historisches Flair und vor allem einen einzigartigen Ausblick. Die Zimmer sind einfach, sauber und teilweise mit Balkon ausgestattet. Das Frühstücksbuffet ist ausreichend und gut. Zwischen 18-20 Uhr sperrt die Küche für Hausgäste nochmals auf - und man kann a-la-carte Abendessen. Bei einem gemütlichen Glas Wein oder Bier in der großen Wirtsstube fühlt man sich wohl und kann den etwas nostalgischen Flair geniessen. Personal und Service sind nett und freundlich.

Angeboten wird ein Kombiticket um knapp über EUR 100,-- pro Person. In diesem ist das Zimmer mit Frühstück, die Berg- und Talfahrt mit der Schafbergbahn und auch noch das Parken (Parkplatz 7) enthalten. Der Erwerb des Tickets erfolgt direkt bei der Kassa der Schafbergbahn in St. Wolfgang. Wichtig ist, aber beim Hotel Schafbergspitze vorher ein Zimmer zu reservieren.

Sonnenuntergang am Schafberg

Nachdem die letzte Talfahrt die Bergstation verlassen hat, wird es ruhig am Gipfel des Schafbergs. Die Menschenmassen, die untertags den Gipfel bevölkern, sind weg - und es erscheint fast so, als ob man den Berg für sich alleine hätte. Ein Gefühl der Ruhe und Besinnlichkeit kehr ein - die Vorbereitung auf den Sonnenuntergang.

Goldene Stunde vor SonnenuntergangBlick auf das Gipfelkreuz Goldene Stunde - SonnenuntergangBlick auf die Himmelsleiter

Die goldene Stunde taucht die Landschaft in ein faszinierendes Licht. Die besten Punkte sind entweder knapp oberhalb der Gipfelkreuzes (man muss aber schwindelfrei sein) oder oberhalb des Hotels Schafbergspitze mit Blick auf die Himmelsleiter. Links liegt der Wolfgangsee, rechts der Mondsee und gerade ist der Fuschlsee und der Irrsee. Bei klarem Wetter reicht der Blick weit bis zum Chiemsee. Oftmals erscheinen die Seen für einige Sekunden komplett golden.

Die letzten Sonnenstrahlen

Feuerrot versinkt bei schönem Wetter die Sonne. Ein kleiner Tip - nicht gleich weggehen, sondern noch einige Minuten warten! Bei leichter Bewölkung kann der Himmel dann noch gelbe, rote und violette Färbungen einnehmen!

Sternenhimmel am Schafberg

Der Gipfel bietet auch sehr gute Bedingungen für Astrofotografie. Am Gipfel gibt es natürlich keine großartigen Lichtquellen. Die Stadt Salzburg und die großen Täler produzieren jedoch eine starke Lichtverschmutzung. Trotzdem ist die Milchstrasse sehr schön sichtbar. Da wir am Höhepunkt der Perseiden am Berg waren, hat sich uns ein wahrer Sternschnuppenregen gezeigt.

Milchstrasse mit Sternschnuppe (Perseiden)

Sonnenaufgang am Schafberg

Wir sind so ca. 1 Stunde vor Sonnenaufgang aufgestanden. Die Morgendämmerung hat schon eingesetzt und nach wenigen Minuten haben wir keine Stirnlampe mehr gebraucht. Die Morgenröte in den Bergen erscheint oft wie ein Aquarell.

Morgenrot Sonnenaufgang

Viel zu rasch ändert sich das Schauspiel und die Sonne geht auf. Eigentlich gibt es für den Sonnenaufgang nur einen Punkt und dieser liegt direkt neben dem Hotel Schafberg. Von hier aus, direkt an der mächtigen Felswand, sieht man über den Attersee und genießt das morgendliche Naturschauspiel.

Sonnenaufgang Sonnenaufgang

Viel zu schnell ist ein neuer Tag erwacht. Die ersten Sonnenstrahlen erhellen den Schafberg und den Wolfgangsee.

Morgenstimmung

Zeit für ein Frühstück und letzte einsame Momente am Schafberg. Gegen 08:30 Uhr erreicht bereits die erste Bahn wieder die Bergstation - und ab dann ist es vorbei mit der Ruhe und Einsamkeit, denn der Tag gehört dann wieder den Touristenmassen. Für uns hat es Abschied nehmen bedeutet - und mit der ersten Bahn ins Tal um 10:25 Uhr haben wir voller wunderschöner Erlebnisse den Schafberg verlassen.

 

 

 

 


Fotospot München

August 18, 2021  •  Kommentar schreiben

 

München - die viertgrößte Stadt im deutschsprachigen Raum - bietet wie jede Metropole eine Vielzahl von schönen Plätzen und herrlichen Motiven. Es ist daher fast unmöglich alle zu besuchen oder eine Empfehlung abzugeben. Bei meinem letzten Wochenendtrip habe ich mich daher auf einige wenige Plätze konzentriert, die ich euch gerne vorstellen würde:

 

Max-Joseph-Platz

Bayerische Staatsoper, München, DeutschlandBayerische Staatsoper, München, Deutschland14.08.2021

 

 

Der Max-Joseph-Platz liegt de facto im Herzen der Stadt. Er ist bequem in wenigen Minuten vom Marienplatz erreichbar und ist optimal an öffentliche Verkehrsmittel angebunden (S-Bahn/U-Bahn: Haltestelle Marienplatz, Straßenbahn: Haltestelle Nationaltheater oder Marienplatz). Der große, nahezu quadratische Platz wird von der Bayerischen Staatsoper, dem Residenz Theater und der Residenz gesäumt. Insbesondere diese Gebäude in Kombination mit der Weite des Platzes ergeben eine Vielzahl von interessanten Perspektiven und Fotomöglichkeiten.

 

 

 

 

Münchner Residenz

Residenz, München, DeutschlandResidenz, München, Deutschland14.08.2021

 

 

Die große Palastanlage war Jahrhunderte der Sitz der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige. Der Gebäudekomplex wurde immer wieder erweitert und verändert - und selbst nach den Zerstörungen des 2. Weltkrieges wieder aufgebaut. Heute präsentiert sich die Residenz top-renoviert. Die Innenräume sind zu besichtigen (Residenz Museum). Der Eingang befindet sich am Max-Jospeh-Platz (siehe oben). Eine Besichtigung ist unbedingt zu empfehlen! Man muss aber ausreichend Zeit einplanen, da diese ca. 2 Stunden dauert. Toll ist, dass fotografieren ohne Blitz und Stativ möglich und erlaubt ist. Zu beachten ist jedoch, dass eine Veröffentlichung zu gewerblichen Zwecken NICHT erlaubt ist (Info Fotogenehmigung).

 

 

 

Olympiapark

Olympiapark, München, DeutschlandOlympiapark, München, Deutschland15.08.2021

 

Der Olympiapark in München war der Veranstaltungsort der XX. Olympischen Spiele 1972. Die gigantische parkähnliche Anlage mit ihren Seen, Hügeln und Stadien wird heute für eine Vielzahl von Freizeit und Veranstaltungsmöglichkeiten genutzt. Eine Vielzahl von Aktivitäten und Besichtigungen sind möglich (Info Olympiapark). Durch die Landschaft und die Architektur der Stadien gibt es bereits "am Boden" eine Vielzahl von interessanten und abwechslungsreichen Motiven. Wenn das Wetter passt, ist aber jedenfalls auch eine Besichtigung des Olympiaturm zu empfehlen. Die offene Aussichtsplattform auf 190 Meter Höhe eignet sich perfekt für spektakuläre Aufnahmen des Olympiaparks und der Stadt München.


Abonnieren
RSS
Kürzlich hinzugefügte Posts
Fotospot Schafberg Fotospot München
Archiv
Januar Februar März April Mai Juni Juli August (2) September Oktober November Dezember